Erfahrungeberichte

Aufzugsanbauten in Halle

Aufzugsanbauten in Halle

Aufgabenstellung: In Halle (Saale) sollten an mehrgeschossigen Wohnblöcken nachträglich Außenfahrstühle montiert werden. Hierfür war es erforderlich komplette Fassadenelemente im Bereich des Treppenhauses zu demontieren. Die Fassadenelemente wurden in den Fugen vom Rest des Bauwerkes freigeschnitten und die Knotenpunkte freigestemmt. Danach wurden die Elemente mit einem Mobilkran abgehoben und entsorgt

mehr»

Sanierung von Plattenbauten in Rosslau

Sanierung von Plattenbauten in Rosslau

Aufgabenstellung: Im Rahmen der Sanierung von Fertigteil/ Plattenbauten sollten neue Balkonanlagen an einem Wohnblock montiert werden. Dazu war es erforderlich die alten Stahlbetonkragplatten abzutrennen und zu entsorgen. Desweiteren sollten diejenigen Wohnungen welche bislang keinen Balkon hatten auch mit einem Balkon versehen werden. Somit mussten in diesen Wohnungen die Brüstungselemente eines Fensters herausgebrochen werden, im bewohnten Zustand

mehr»

Rückbau einer Stahlbetontreppe

Rückbau einer Stahlbetontreppe

Ein ehemaliges Möbelhaus sollte modernisiert und umgebaut werden. Da der Eingangsbereich eine neue Gestaltung bekam war es erforderlich eine Stahlbetontreppe abzubrechen. Schwere Technik konnte nicht eingesetzt werden da der Fliesenfußboden unbedingt erhalten werden sollte.
Wir wurden mit dem erschütterungsfreien Rückbau der Treppe im Sägeverfahren beauftragt

mehr»

Spinnerei Guben

Spinnerei Guben

In einer Fabrikhalle der Spinnerei in Guben (Bild1) galt es, über zwei Etagen, Deckenfelder abzubrechen. Es handelte sich um Kassettenplatten der Größe 6,00 m x 1,50 m mit einer Auflage aus Druckbeton. Die Deckenstärke betrug in den Deckenspiegeln 25 cm und in den Stegen 50 cm. Die Deckenhöhen jeweils vom darunterliegenden Geschoss 7,30 m und 4,80 m

mehr»

Umweltamt Dessau

Umweltamt Dessau

Aufgabenstellung: Im Neubau des Umweltbundesamtes Dessau sollten Fußbodenkanäle saniert werden. Dazu war es erforderlich die vorhandene Stahlbetonbodenplatte, mit einer Dicke von 20 cm, aufzuschneiden. Zuerst wurde entlang der Kanäle der Fußboden mittels einer Elektrosäge vertikal rechts und links geschnitten. Dann wurde die entstandene Betonplatte quer zum Kanal in einzelne Teile geschnitten

mehr»

Burg Klöden

Burg Klöden

Aufgabenstellung: Bei der Sanierung der Burg Klöden (Bild1) waren umfangreiche Bohrarbeiten erforderlich mit deren Ausführung unser Unternehmen beauftragt wurde. Alle tragenden Wände mussten aus statischen Gründen mit Stahlspannankern verspannt werden. Hierzu war es erforderlich Kernbohrungen mit einem Durchmesser von 40 mm bzw. 75 mm in der Längsrichtung der 50 cm starken Wände herzustellen

mehr»

Anfragen & Info`s zum Thema:










Security-Code



Wir sind für Sie in der Region Wittenberg, Dessau, Berlin, Leipzig und im gesamten Bundesgebiet unterwegs!

 

Wir sind für Sie da

Sofortkontakt:

Müller-Bohrtechnik GmbH
Florian-Geyer-Strasse 9-10
06886 Lutherstadt-Wittenberg

TEL: 03491 – 40 12 79
FAX: 03491 – 40 12 13
Email: info@mueller-bohrtechnik.de

Müller-Bohrtechnik GmbH auf facebook

 

Wissenswertes zum Thema

 

Aus unseren Referenzen

Potsdam, Ossietzky-Straße

Potsdam, Ossietzky-Straße

Ein Mehrfamilienhaus in Potsdam sollte komplett saniert werden. Hierzu war eine umfangreiche Mauerwerkstrockenlegung unumgänglich

mehr»

Jugendgästehaus Wittenberg

Jugendgästehaus Wittenberg

Das Jugendgästehaus in Wittenberg wurde in den Jahren 2005-2006 umfangreich saniert und umgebaut. In diesem Zuge war auch die Einbringung einer nachträglichen Horizontalsperre vorgesehen

mehr»
 
 
technische Umsetzung durch: Systemhaus Wittenberg